Monatsarchiv für November 2011

 
 

Lesung | Thomas Meinecke – Lookalikes

Düsseldorf, Königsallee: Menschen, die sich Justin Timberlake, Josephine Baker und Serge Gainsbourg nennen, flanieren über das Trottoir. Sie sind Lookalikes, haben sich bei einschlägigen Agenturen registrieren lassen und sind damit beschäftigt, ihre Ähnlichkeit mit diesen Berühmtheiten produktiv zu machen. Sie lesen Bücher (über G-Strings, Pelze und Lacan), sehen sich französische Spielfilme an, haben Affären und kommunizieren vorzugsweise elektronisch.

Salvador da Bahia de Todos os Santos: Thomas Meinecke ist eine Romanfigur, die sich in den afrobrasilianischen Tempeln der Stadt auf die Spuren des Schriftstellers Hubert Fichte begibt und dort die synkretistischen Rituale des candomblé erlebt, in denen nicht nur Heilige in transatlantischen Doppelrollen agieren, sondern Götter die Körper der Gläubigen übernehmen.

Thomas Meinecke, mit allen postmodernen theoretischen Wassern gewaschener Literatur-Discjockey und Zitatraubritter, bekommt in seinem neuen Roman die Rechnung präsentiert: Der Text verschlingt seinen Autor und spuckt ihn als Romanfigur wieder aus – und mitten hinein ins verspielte und gleichzeitig todernst gemeinte Treiben der Lookalikes und ihrer Role Models.

(Suhrkamp Verlag)

14.12.2001 – Film | Çürük – The Pink Report




Eine Veranstaltung des SchwuR und des Schwulenreferats der FH Bielefeld.

Mittwoch, 14. Dezember, 20 h, StuPa-Keller der FH, Kurt-Schumacher-Str. 6, Gebäude D, Untergeschoss

Für das türkische Militär gilt Homosexualität als »psychosexuelle Krankheit« und dient somit als Grund zur Ausmusterung vom Wehrdienst. Dafür wird in einem speziellen Beweisverfahren Homosexualität diagnostiziert.

Çürük – The Pink Report ist eine intime Begegnung mit vier Männern und ihren bewegenden Geschichten zwischen institutionalisierter Gewalt, panischer Angst und dem Wunsch nach Anerkennung in einer Gesellschaft, die sie als krank, faul, verdorben – çürük – bezeichnet.

Produktion & Regie Ulrike Böhnisch
D 2011, 75 min
Sprache Englisch, Deutsch, Türkisch
Untertitel Deutsch

30.11.2011: Film | Mein positives Leben


Film am Vorabend des Welt-Aids-Tages
Eine Veranstaltung des SchwuR und des Schwulenreferats der Fachhochschule Bielefeld

Ort: StuPa-Keller der Fachhochschule Bielefeld, Kurt- Schumacher-Str. 6, 33615 Bielefeld, Gebäude D, Untergeschoss
Verkehrsverbindung: StadtBahn 4, Bültmannshof

Mittwoch, 30.11.2011, 20 h
Eintritt frei

plus fort que moi

Portraits schwuler Männer in Marokko
Eine Fotoausstellung von Katrin Krämer

„plus fort que moi“, zu deutsch „es ist stärker als ich“ lautet der Satz, den die Bielefelder Fotographiestudentin Katrin Krämer immer wieder während ihrer Recherchearbeiten von schwulen Männer in Marokko hörte.

Diese jungen Homosexuellen gehören einer wohlhabenden, gebildeten Schicht an und sind Teil einer neuen Generation Schwuler, welche im Internet Communities bilden, durch die wiederum Beziehungen im realen Leben entstehen. Ein in Marokko noch nie da gewesenes soziales Phänomen. Ein gesellschaftliches Tabu.

Katrin Krämers Fotographien portraitieren das daraus resultierende „sich nicht zeigen können“. Ihre Interviews, in denen Bezüge auf Gesellschaft, Religion, Familie und individuelle Selbstfindung genommen werden, vertiefen diese Einblicke. Unweigerlich regen sie auch zum Nachdenken über die von Gewalt, Diskriminierung und Ausgrenzung geprägte Vergangenheit und Gegenwart hiesiger Homosexueller an.

Die vom Schwulenreferat der FH Bielefeld und dem SchwuR geförderte Ausstellung wird vom Mittwoch, den 02. November bis zum 30. November 2011 im Fachbereich Gestaltung der Fachhochschule Bielefeld (Lamping Str. 3, 33615 Bielefeld) gezeigt.